Pseudozysten

Ein von einem epithelialen Häutchen umhüllter Hohlraum im Gewebe wird als Zyste bezeichnet. Bei einer Pseudozyste dagegen wird der Hohlraum von einer bindegewebsartigen Membran umhüllt. Vor allem entzündliche und degenerative Prozesse führen im weiteren Verlauf zur Bildung von Pseudozysten.

Zur Diagnosestellung eignen sich bildgebende Verfahren. Je nach Verlauf der Erkrankung sind verschiedene Behandlungsansätze indiziert. Primär werden sie über Ultraschall-gestütze endoskopische Verfahren behandelt, auch minimalinvasive Verfahren zur Drainage stehen zur Wahl. Sekundär kommen dann auch chirurgische Verfahren zum Einsatz.

EUS

EUS Feinnadelaspirations (FNA) System

Alle Produkte

Führungsdrähte

Alle Produkte

Gallen- und Pseudozysten-Drainagestents

Pseudozysten-Stents

Produktdetails

Gallen- und Pseudozysten-Drainagestents

Pusher

Produktdetails

Dilatation

Alle Produkte